• bild1
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18
Die nächsten drei Termine vom Verein:
07. Dezember 2018 , 18:00 Uhr
Kath. PGZ, Alt-Zeilsheim 18
Advents- und Jubilarfeier
14. Januar 2019 , 18:00 Uhr
Stadthalle Zeilsheim, Clubraum 5
Vorstellung des Jahresprogramms 2019
Die Chronik vom Zeilsheimer Heimat- und Geschcihtsverein e.V.

Die Chronik von 1995

 

Geschichten aus dem alten Zeilsheim wurden am 16. Januar erzählt.

 

Herr Dr. Schütz am 13.2.1995

stellte Leben und Werk des nassauischen Dichter- und Bardenpaares Philipp und Liesbeth Keim aus Diedenbergen dar.

 

Rainer Helbig am 8. April 1995

führte eine große Gruppe durch die Kolonie. Die Teilnehmer wurden auf viele Besonderheiten aufmerksam gemacht und sahen die denkmalgeschützte Siedlung aus völlig neuer Sicht.

 

Das Heimatmuseum öffnete am 22. April 1995

Die Sonderausstellung: „50 Jahre Kriegsende in Zeilsheim“ zog viele Besucher an. Viele jüngere Zeilsheimer und mehrere Klassen der Zeilsheimer Schulen sahen sich diese Ausstellung an.

 

Das Fernsehen zu Filmarbeiten in Zeilsheim

Der Hessische Rundfunk drehte eine Reportage über die Kolonie und filmte auch unser Museum. Für eine Sendung der Reihe "Kennzeichen D" interviewte das ZDF Frau Resi Hirn und die Herren Georg Knörle und Kurt Bachmann im Heimatmuseum.

 

6. Grenzbegehung am 1. Mai 1995

Am 1. Mai wanderte wieder eine große Gruppe entlang der Gemarkungsgrenze. Ältester Teilnehmer war Herr Heinrich Husenbeth, Jahrgang 1908. Bei strahlendem Wetter waren die Wanderer anschließend Gast des Schützenvereins im Schützenhaus in der Steinrutsch.

 

Heimatmuseum in Schwanheim am 20. Mai 1995

Der gemütliche Abschluss beim "Seppchen", fand großen Anklang.

 

Seligenstadt am 18. Juni 1995

war das Ziel einer kombinierten Schiffs- und Busfahrt. Die größte erhaltene Kirche aus der Karolingerzeit nördlich der Alpen, die Kaiserpfalz Friedrich II. und die Fachwerkhäuser aus dem 16. und 17. Jahrhundert beeindruckten die Teilnehmer.

 

Museumsfest am 8. Juli 1995

wurde bei strahlendem Wetter gefeiert. Im Hof von Margret und Walter Merz wurden Bratwurst und kalten Getränken zugesprochen.

 

Hofheimer Bergkapelle am 12. August 1995

Eine Gruppe legte den Weg dorthin zu Fuß zurück und vergoss dabei manchen Tropfen Schweiß. Neue Energie wurde in der Gaststätte Meisterturm getankt.

 

Zeilsheimer Kerb am 9. Sep. 1995

Eine alte Tradition wurde zum Leben erweckt. Im Hof von Erika Weidmann feierte unser Verein. Unter großem Jubel wurde der Kerbebaum mit dem "Schlackes" aufgestellt. Eine alte Zeilsheimer Spezialität, die „Äppelwoisupp“, Schlachtplatte und "Quetschekuchen" fanden großen Zuspruch. Bis spät in den Abend wurde gefeiert und getanzt.

 

Blaue Schilder am 30. Sep. 1995

Bei einem Rundgang durch das alte Zeilsheim konnten 80 Teilnehmer die neuen, die der Verein an historischen Gebäuden angebracht hatte, bewundern.

 

Kreativmarkt am 8. Oktober 1995

der zweite, wieder unter Leitung von Christel Merz, fand viel Beachtung. Der Zeilsheimer Hobby-Künstler Berthold Hahn zeigte dabei seine Aquarelle und Ölbilder.

 

"Gefangen in der Heimat“ am 13. November 1995

war eine außergewöhnliche Veranstaltung. Zahlreiche ehemalige deutsche Soldaten berichteten von ihrer Zeit als Gefangene der Amerikaner im Lager Zeilsheim.

 

Beim Weihnachtsmarkt

brachte der Verkauf von Zeilsheimer Walnüssen, Bastelarbeiten, dem Bildband, Heimatblättern, sowie handkolorierten Bildern einen beachtlichen Erlös in die Vereinskasse.

 

Weihnachtsfeier am 8. Dezember 1995

Ein mit viel Liebe, vom Ehepaar Anni und Rainer Helbig hergerichtetes Büfett, verwöhnte die Teilnehmer im Pfarrgemeindezentrum.