Wiedereröffnung unseres Heimatmuseums

Samstag, 04.06.2022 von 10:00-13:00 Uhr, Pfaffenwiese 2

weitere Öffnungszeiten:

Sonntag, 03.07.22, 10:00-12:00 Uhr

Sonntag, 07.08.22, 10:00-12:00 Uhr

Sonntag, 04.09.22, 10:00-12:00 Uhr

Schließung des Museums

Sonntag, 02.10.22, 10:00-12:00 Uhr

Mitgliederversammlung mit Neuwahl des Vorstands

Mittwoch, 13. Juli 2022, 18:30 Uhr

Stadthalle Zeilsheim Clubraum 5

Der Vorstand bittet die teilnehmenden Mitglieder,

eine medizinische oder FFP-Maske zu benutzen sowie die

aktuellen Corona-Regeln zu beachten.

Sommerfest

Samstag, 06. August 2022 (Uhrzeit noch offen)

im Garten der Familie Rohweder/Jagomast, Coburger Weg 5

mit Jubilarfeier

In Planung -
je nach Corona-Situation:

 

Oktober 2022

Ausflug in den Hessenpark

Dezember 2022

Adventsfeier mit Kaffee und Kuchen

Mit Gudula und Bären Schorsch durch Alt-Höchst

Wer noch nicht mit dem Schlossgeist Gudula und dem Bären Schorsch durch die Höchster Altstadt gewandert ist,

hat wirklich etwas versäumt. Eine stattliche Gruppe interessierter Damen und Herren des

Zeilsheimer Heimat- und Geschichtsvereins hat sich am Samstag, den 25. April auf diese Tour begeben und es sicher nicht

bedauert. Als Gudula trat die bekannte und renommierte Frankfurter Kunsthistorikerin Silke Wustmann auf.

Der Bären Schorsch ist der Mundartdichter Mario Gesiarz, der bereits im Jahr 2013 beim 25. Jubiläum des

Zeilsheimer Heimat- und Geschichtsvereins mit großem Erfolg aufgetreten ist. Die Kostümführung durch Alt-Höchst war keine

trockene und langweilige Darbietung, sondern begeisterte die Teilnehmer an der Wan-derung durch die

malerischen Gassen der ehemaligen Mainzer Kurfürstlichen Stadt am Main durch die amüsante, unterhaltsame und doch

informative Art, in der Gudula und Schorsch ihr Wissen über die Geschichte vermittelten. Der Bären Schorsch,

der zu seiner Lebzeit der Wirt des noch heute bestehenden Lokals am Schlossplatz war, trug einige sehr humorvolle und

lebensnahe Gedichte vor und thematisierte insbesondere die Tatsache, dass damals Höchst trotz seiner ziemlich niedrigen

Einwohnerzahl viele Wirtschaften und Brauhäuser hatte. Gudula widersprach sehr oft in ihrer charmanten Art und rückte die

Übertreibungen ihres Begleiters in die Realität der damaligen Zeit.

 

Die Führung begann am Höchster Schlossplatz mit Hinweisen auf das Alte Höchster Schloss, das eine der Sommerresidenzen

der Kurfürsten und Erzbischöfe von Mainz im alten Römischen Reich deutscher Nation gewesen war. Weitere Stationen der

Stadtführung waren dann das Neue Schloss, das Greiffenclausche Haus, das Kronberger Haus, das Antoniterkloster,

dessen Überreste heute Bestandteil eines Restaurants sind, die Justinuskirche und das Alte Rathaus.

Dort endete die Kostümführung.

 

Die Zeilsheimer Besucher spendeten Gudula und dem Bären Schorsch für ihre großartige Vorstellung des alten Höchst einen

starken Applaus. Silke Wustmann und Mario Gesiarz verteilten Programme, die weitere schöne Angebote enthalten. Vielleicht

greift der Vorstand des Zeilsheimer Heimat- und Geschichtsvereins für das Jahr 2016 auf das eine oder andere Angebot zurück.

geschrieben von Dr. Wilhelm Platz am 26. April 2015
Bilder zum Artikel
Anklicken zum vergrößern
Foto: ZHGV
Anklicken zum vergrößern
Foto: ZHGV
Anklicken zum vergrößern
Foto: ZHGV
Anklicken zum vergrößern
Foto: ZHGV