Wiedereröffnung unseres Heimatmuseums

Samstag, 04.06.2022 von 10:00-13:00 Uhr, Pfaffenwiese 2

weitere Öffnungszeiten:

Sonntag, 03.07.22, 10:00-12:00 Uhr

Sonntag, 07.08.22, 10:00-12:00 Uhr

Sonntag, 04.09.22, 10:00-12:00 Uhr

Schließung des Museums

Sonntag, 02.10.22, 10:00-12:00 Uhr

Mitgliederversammlung mit Neuwahl des Vorstands

Mittwoch, 13. Juli 2022, 18:30 Uhr

Stadthalle Zeilsheim Clubraum 5

Der Vorstand bittet die teilnehmenden Mitglieder,

eine medizinische oder FFP-Maske zu benutzen sowie die

aktuellen Corona-Regeln zu beachten.

Sommerfest

Samstag, 06. August 2022 (Uhrzeit noch offen)

im Garten der Familie Rohweder/Jagomast, Coburger Weg 5

mit Jubilarfeier

In Planung -
je nach Corona-Situation:

 

Oktober 2022

Ausflug in den Hessenpark

Dezember 2022

Adventsfeier mit Kaffee und Kuchen

ZHGV zu Besuch in der Domstadt Speyer

Der Zeilsheimer Heimat- und Geschichtsverein hat sich anläßlich des Salierjahres 2011 das UNESCO-Weltkulturerbe Speyer

als Ziel seines diesjährigen Tagesausflugs ausgesucht. Nach der Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden des Vereins,

Bernd Christ, nutzte Dr. Wilhelm Platz die Fahrzeit, um die Heimatfreunde ausführlich über die Historie der Stadt Speyer,

den Dom und das Kaisergeschlecht der Salier zu informieren. Der erste Besuchspunkt war selbstverständlich der gewaltige

romanische Dom, Grundsteinlegung 1030, mit den Kaiser- und Königsgräbern in der Krypta, darunter die Grablege von vier

Salier-Kaisern. Von hier aus trat Heinrich IV. 1076 seinen „Gang nach Canossa“ an. Auch der Pfälzer Jakobsweg hat seinen

Ausgangspunkt am Dom zu Speyer. Auf einem kurzen Stadtrundgang entlang der Maximilianstraße erklärte Bernd Christ die

wichtigsten historischen Gebäude der Stadt. In der Dreifaltigkeitskirche, die nach dem Vorbild der lutherischen Frankfurter

Katharinenkirche gebaut wurde, überraschten die noch gut erhaltenen ursprünglichen Holzbemalungen, besonders die

Deckenmalerei. Nach einer Stärkung in der vielseitigen Gastronomie ging es zum Besuch des Museums im Wilhelmsbau.

Auf dem Weg dorthin konnten die auf dem Freigelände des Technikmuseums stehenden Flugzeuge und ein U-Boot bestaunt

werden. Im Wilhelmsbau erregte eine umfangreiche Sammlung seltener selbstspielender Musikautomaten aus dem 19. und

frühen 20. Jahrhundert die Aufmerksamkeit der Besucher. Diese Sammlung bildete die Grundlage für das heutige

Technik-Museum-Speyer. Neben den Musikautomaten zeigt das Museum historische Mode, Uniformen, Waffen, Puppen,

Jagdtrophäen aus der „guten alten Zeit“. In einem Raum warten Requisiten aus der Fernsehserie „Lindenstraße“ zu sehen und

im Rock´n-Roll-Zimmer aus den 1960er-Jahren mit spielender Wurlitzer-Jukebox und Petticoats fand man alles was an die

eigene Jugendzeit erinnerte. Danach ging es weiter nach Schwetzingen in den Schloßpark. Bei hochsommerlichen

Temperaturen suchten viele Heimatfreunde das Schloß-Café auf, um sich bei Kaffee und Kuchen oder einem Eisbecher zu

erfrischen. Die Unermüdlichen erkundeten den Park mit seinen Sehenswürdigkeiten, wobei die Gartenmoschee die größte

Aufmerksamkeit erzeugte. Die von Kurfürst Carl Theodor errichtete Anlage beeindruckte schon seine Zeitgenossen wegen

ihrer Größe und ist heute das letzte erhaltene Bauwerk dieser Art aus dem 18. Jahrhundert. Entlang der Bergstraße führte die

Tour zur Schlußrast auf die Juhöhe, wo der von Ehepaar Christ wieder hervorragend organisierte Ausflug harmonisch ausklang.

geschrieben von G. Schade am 24. Mai 2011
Bilder zum Artikel
Anklicken zum vergrößern
Foto: ZHGV
Anklicken zum vergrößern
Foto: ZHGV